Herzlich Willkommen!
Herzlich Willkommen!

Weddingstedt

Weddingstedt gehört zu den wohl schon um 1070 bestehenden Ur-Kirchspielen. Die Kirchspiele Wesselburen, Wöhrden, Hemmingstedt und Nordhastedt wurden später von ihm abgetrennt.

 

Die in Feldsteinmauerwerk errichtete St. Andreas Kirche stammt weitgehend aus dem 12. Jahrhundert. Ihren Namen hat sie vom Apostel Andreas, der als Märtyrer an einem nach ihm später benannten Kreuz starb.

 

Im Jahre 1559 brannte die Kirche während der "Letzten Fehde" ab. Dabei wurden auch die Kirchenschätze und die Dithmarscher Landeschronik im Kirchturm ein Raub der Flammen.

 

Mit Ausnahme der Turmruine baute man die Kirche unter Verwendung der alten Mauerteile wieder auf. Der Bauschutt vom Brand liegt noch heute unter einer dünnen Erddecke zu Norden und Süden der Kirche.

 

Der Grundbestand des Dachgestühls ist nach einem Gutachten aus dem Jahre 1559.

 

Der alte Rundturmstumpf soll laut Neocorus in der Regentenzeit als Landesgefängnis genutzt worden sein, um Staatsgefangene bis zur Lösegeldzahlung zu verwahren.

 

In der Kirche ist der alte Südeingang erhalten. Der eingezogene Kastenchor in Ziegelmauerwerk stammt aus späterer Zeit.

 

Im Jahre 1735 wurde der Dachreiter aufgesetzt.

 

Der hölzerne Glockenturm neben der Kirche wurde 1616 errichtet. In ihm findet sich unter anderem die älteste Glocke Dithmarschens, sie stammt aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert.

 

Eine andere Glocke, die Lukas-Glocke, steht im Altarraum. Sie wurde 1942 eingezogen und sollte zu Kriegszwecken eingeschmolzen werden. Glücklicherweise kam es jedoch nicht dazu und so findet man sie seit 1947 wieder in der St. Andreas Kirche in Weddingstedt.

 

Zur Kirchengemeinde Weddingstedt geht es hier.

Meine Vorfahren aus dem Kirchspiel Weddingstedt

Pingel, Reimer Friedrich, * Wesseln 30.04.1858, + Poppenbüll 21.11.1943

 

Pingel, Hans Hinrich, * Wesseln 30.04.1827, + Westerhever 05.05.1910 oo Dörscher, Elsabea, Braaken 08.06.1829, + Wesseln 06.01.1898

 

Pingel, Reimer Hinrich, * Wesseln 27.12.1796 (getauft in Heide), + Wesseln 09.12.1867 oo Wolter, Anna Gesche, * Neuenkirchen 23.02.1792, + Wesseln 21.04.1862

 

Pingel, Hans, * ca. 1763/65, + Wesseln 07.12.1829 oo Groth, Anna Margaretha, * Schalkholz 01.02.1767, + Wesseln 09.07.1829

Aktuelles

Homepage online

Auf unseren neuen Internetseiten stellen wir uns vor. Du bist Besucher Nummer:

Unsere Empfehlung:

Kurzgeschichten und das Dithmarscher Tagebuch von Jochen Bufe finden sie hier.

Zur Klaus-Groth-Gesellschaft in Heide geht es hier.

Buchempfehlung:  

Kaspar Hoyer –  

Eiderstedts größter Staller.

Johannes Jasper  

[M.-G.-Schmitz/Hg.]

Mehr dazu hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Rateike

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.