Herzlich Willkommen!
Herzlich Willkommen!

Schlichting

Da es uns leider nicht gelang einen Kontakt mit der Kirchengemeinde herzustellen, konnten wir uns die Kirche leider nur von außen ansehen. Dennoch soll auch hier eine Beschreibung des Innenraums folgen.

 

Erst 1544 wird Schlichting als eigenständige Kirche erwähnt; den Rang eines Kirchspiels konnte Schlichting nicht erlangen.

 

Die jetzige St. Rochus Kirche stammt aus der Zeit nach 1670. Der Dachreiter wurde 1759 aufgesetzt, 1929 wurde die Westwand erneuert und in den Jahren 1973 bis 1981 der Inneraum umfassend restauriert.

 

Der Altar, um 1720 geschaffen, ist ein spätbarockes Werk. Das Sockelbild stellt eine Abendmahlsszene und das Hauptbild eine Golghatha-Landschaft dar. Das etwa halblebensgroße Kruzifix im Altar ist spätgotisch und stammt aus der Zeit um 1500. Darüber befindet sich ein Giebel mit dem Auferstandenen als Bekrönungsfigur.

 

Die Kanzel aus dem Jahre 1728, getragen von einer hockenden Mosefigur, wird geschmückt durch Figuren der vier Evangelisten und Jesus Christus.Über der Kanzel wölbt sich ein fünfseitiger Schalldeckel mit plastischem Gewölk und Engelsköpfen.

 

Das Schmückstück der Kirche ist die Holztaufe von 1727. Sie steht auf sechseckigem Fuß, der von Mose getragen wird und stellt den Brunnen des Lebens dar. 

 

Zur Kirchengemeinde Schlichtig geht es hier.

Aktuelles

Homepage online

Auf unseren neuen Internetseiten stellen wir uns vor. Du bist Besucher Nummer:

Unsere Empfehlung:

Kurzgeschichten und das Dithmarscher Tagebuch von Jochen Bufe finden sie hier.

Zur Klaus-Groth-Gesellschaft in Heide geht es hier.

Buchempfehlung:  

Kaspar Hoyer –  

Eiderstedts größter Staller.

Johannes Jasper  

[M.-G.-Schmitz/Hg.]

Mehr dazu hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Rateike

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.